"Du hast nie zu viel Sprit, außer wenn du brennst."
Unbekannt

Thunderbird Crash während der Idaho Flugshow

Capt. Kris Stricklin startete mit seiner Thunderbird F16C als letzter Pilot während einer Flugshow in Mountain Home. Gleich nach dem Start zog er seine Maschine steil in den Himmel, vollführte eine Rolle und steuerte dann seine Maschine kopfüber nach unten. Ein einstudiertes Manöver, jedoch sorgte einen Berechnungsproblem für den vermutlich am besten dokumentierten Crash während einer Flugshow. Anstatt in 2500 Fuß Höhe das sogenannte “Split S” Maneuver einzuleiten, begann er damit bereits in er Höhe von 1670 Fuß – er misachtete die Höhe der Basis über dem Meeresspiegel.

Als er merkte das das Maneuver schief gehen würde, sorgte er noch dafür das die Maschine beim Crash nicht in die Besuchermenge rasen würde. Ganze 0.8 Sekunden vor dem Aufschlag rettete sich Stricklin mit dem Schleudersitz, dazu gibt es zwei Filme. Einmal der Blick vom Flugfeld:

YouTube Preview Image

Und einmal der Blick aus dem Cockpit:

YouTube Preview Image

Eine F16 Thunderbird kostete ca. 20Millionen US Dollar.

Quelle: f-16.net


One Response to “Thunderbird Crash während der Idaho Flugshow

  • 1
    Olli
    July 16th, 2007 22:52

    Es lohnt sic hier wirklich, dem Link auf die Quelle f-16.net nocheinmal zu folgen, denn dort gibt es im Artikel (auch zum Großklicken) ein spektakuläres Foto, das (wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere) aus dem Tower aufgenommen wurde, gerade einmal 0,2 Sekunden vor dem Aufschlag des Flugzeugs.

Leave a Reply