"Ein guter Flieger hat gleich viele Starts wie Landungen."
Unbekannt

Randalierer an Bord überwältig

Wieder einmal der Alkohol: Ein 31jähriger Mann an Bord eines Ferienfliegers der Fluggesellschaft HapagFly betrank sich während des Rückflugs aus Mallorca nach Hamburg dermaßen, das er offenbar jegliche Kontrolle verlor. Als er am Ende des Flugs während des Sinkflugs nach weiterem Alkohol verlangte, wurde ihm dies seitens der Flugcrew aufgrund seines deutlich erkennbaren Alkoholisierungsgrad verwehrt. Dies brachte den guten Mann dermaßen in Rage, das er von seinem Fensterplatz aus über die Nachbarsitze stieg um die Stewardess anzugreifen. Glücklicherweise sorgte ein im Weg stehender Container dafür, das dieser Angriff mißlang. Der Tatverdächtige setzte sich daraufhin wieder auf seinen Platz und begnügte sich damit, die Flugcrew auf vielfältigste Art und Weise sexuell zu beleidigen. Man kann sich in etwas vorstellen, wie das ausgefallen ist. Weiterhin in Rage randalierte er auf seinem Platz vor sich hin und ignorierte auch die Anschallzeichen.

Direkt nach der Landung wollte er nun endlich sein Vorhaben umsetzen, kletterte wieder von seinem Fensterplatz über die Nachbarsitze inkl. Passagiere und rannte durch den Gang in Richtung der Notsitze der Crew um diese anzugreifen. Glücklicherweise befand sich ein Polizeibeamter mit an Bord: Er erkannte die Situation und brachte den Mann zu Fall. Gemeinsam mit der Crew konnte der Mann gefesselt und ruhiggestellt werden.  Der Angreifer wurde anschließend der Flughafenpolizei übergeben und es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
Quelle: aero.de


Leave a Reply