"Im Flugzeug gibt es während starker Turbulenzen keine Atheisten."
Robert Lembke

Kai Tak: Landung bei Seitenwind

Seitenwinde / Crosswinds sorgen immer wieder für spektakuläre Aufnahmen. Als ob der schwierige Anflug auf Kai Tak nicht schon ausreichen sollte, kamen hier immer wieder unberechenbare Seitenwinde als Schwierigkeitsfaktor hinzu.  Schon im Anflug dieser Boeing 747 der Japan Airlines sieht man den Versatz der Maschine. Nachdem die Piloten den optimalen Aufsetzpunkt aufgrund der widrigen Umstände bereits überfolgen haben, wird die Boeing nochmals von Seitenwinden erfaßt …

YouTube Preview Image

One Response to “Kai Tak: Landung bei Seitenwind

  • 1
    Seba Med
    November 20th, 2007 03:33

    So weit überflogen wurde der optimale Ausetzpunkt eigentlich nicht, dieser befindet sich in der Regel querab der PAPIs (4 Lichter neben der Landebahn). Hier handelt es sich um eine Landebahn mit versetzter Schwelle (Flughöhe über der Schwelle bei optimalem Gleitpfad sind 15m), d.h. der Teil der Bahn auf der rechten Seite, mit den Pfeilen statt Mittelstreifen, darf im Regelfall nicht für die Landung genutzt werden (sehr wohl aber für den Start oder zum Rollen). Wird dies doch getan, handelt es sich um eine Aussenlandung, in diesem Fall ausserhalb des vorgesehenen Bereichs eines genehmigten Flugplatzes.
    Man unterscheidet die Aussenlandung generell in 2 Typen:
    Sicherheitsaussenlandung & Notlandung

    In Anbetracht dessen, dass die Landezone in Kai Tak sicherlich ein paar hundert Meter Gesamtlänge hatte, war das meines Erachtens schon eine ziemliche Punktlandung,
    Respekt 😉

Leave a Reply