"Fliegen ist gar nicht so schwierig, wie man denkt. Man muß sich nur auf den Boden schmeißen und vergessen aufzuschlagen."
Arthur Dent

Archive for the 'Beinahe' Category

Feuer an Bord

Dramatische Landung einer UPS DC-8 (Registriernummer N748UP) in Philadelphia: Während des Landeanflugs von Flug 1307 auf die Landebahn 27R des Flughafens, meldete die Crew einen Notfall – Rauch breitete sich in der DC-8 aus und auch die Rauchwarnmelder im Cockpit schlugen Alarm. Der Tower informierte umgehend die Flughafenfeuerwehr, welche ausrückte um die Maschine nach der Landung in Empfang zu nehmen. weiter »

Raketenbeschuss auf Frachtflugzeug (1)

Somalia, ein von Bürgerkriegen zerrüttetes Land, ist für Piloten ein gefährliches Pflaster: Diesmal traf es eine Iljushin IL76TD der Trans Avia Export Airline, die während des Landeanflugs auf den Flughafen von Mogadischu von einem Boot vor der Küste Somalias mit einer Rakete beschossen wurde. weiter »

Feuer gefangen

Flug CI-120 der China Airlines von Taipei nach Okinawa verlief völlig ereignislos und keiner der Passagiere hätte vermutlich erwartet, das sie Minuten nach der Landung auf dem Flughafen von Naha nur knapp einer Flammenhölle entkommen werden. Kurz bevor die Boeing 737-800 das Terminal erreichte, fing ein Triebwerk Feuer. Vom Bodenpersonal auf das Problem aufmerksam gemacht, ordnete der Pilot die Evakuierung an – zu recht, wie sich zeigen wird. Alle Passagiere und die Crew mußten das Flugzeug über die Notrutschen verlassen. Die Piloten retteten sich durch einen Sprung aus dem Cockpitfenster. Nur Sekunden später explodierte das Triebwerk und hüllte die Boeing in einen Feuerteppich. Ein Mechaniker auf dem Flugfeld berichtete später, das er gesehen hat wie Kerosin aus einem Leck austrat. Die endgültigen Untersuchungsergebnisse werden nach Einschätzung eines Sprechers des Verkehrministeriums frühstens in einem halben Jahr zu erwarten sein. weiter »

Notlandung am Strand

Zum Entsetzen der Badeurlauber nutze der Pilot einer einmotorigen Maschine den Strand von Jacksonville für eine Notlandung. Bei der Rückkehr von einem Rundflug nach Craig Field, setzte plötzlich der Motor aus und dem Piloten blieb nichts anderes übrig als auf dem zu diesem Zeitpunkt wenig bevölkerten Strandabschnitt zu landen. Die Maschine bohrte sich beim Ausrollen mit dem Bug in den Send und wurde leicht beschädigt. Es gab keine Verletzten. weiter »

Aasgeier trifft Flugzeug

Ein Flugunfall wie aus einem schlechten Film: Ein Aasgeier kollidiert mit einem zweimotorigen Rettungsflugzeug und zerstört die Cockpitscheibe. Durch die Wucht des Aufpralls zerfetzen Glassplitter ein Auge des Piloten, der daraufhin kurzzeitig das Bewußtsein verliert. Während die Maschine mittels Autopiloten weiter auf Kurs bleibt, führen ein mitfliegender Arzt und eine Krankenschwester erste Hilfe Maßnahmen durch. Nach ca. 30 Sekunden erlang der Pilot wieder das Bewußtsein und konnte trotz seines Zustands mit nur einem sehfähigen Auge die Maschine sicher auf dem Flughafen der Stadt Jundiai landen.  Der Aasgeier überlebte den Zusammenprall nicht. weiter »

Doppelter Reifenplatzer

Ein 47-jähriger Pilot einer im Auftrag von Lufthansa fliegenden Eurowings-Maschine hatte bei der Landung auf dem Grazer Flughafen Thalerhof mit einem doppelten Reifenplatzer zu kämpfen. Trotz der unerwarteten Probleme mit dem rechten Fahrwerk brachte er die Passagiermaschine sicher zum Stehen – alle 87 Passagier und die vier Besatzungsmitglieder blieben unverletzt. Der Flugbetrieb wurde durch den Zwischenfall nicht beeinflußt. weiter »

Glück gehabt

Vor dem Überqueren einer Fahrbahn sollte man immer vorher nach rechts und links sehen. Dies trifft auch in der Luftfahrt zu und rettete dem schwedischen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt und 120 Passagieren einer landenden DBA Maschine vermutlich das Leben. Auf Anweisung einer Fluglotsin des Tegeler Towers war die Gulfstream G4 im Begriff eine Landebahn zu kreuzen um ihre Startbahn zu erreichen, als die Piloten der schwedischen Luftwaffe vor dem Überqueren eine im Endanflug befindliche Passagiermaschine entdeckten.  Sie stoppten die Maschine sofort und informierten den Tower. weiter »

Fahrwerksversagen

Bereits während des Landeanflugs auf den Indira Gandhi International Airport von Neu Delhi bemerkte die Crew an Bord eines Airbus A310 der Air India  das es Probleme mit dem Fahrwerk gab. Es kam wie es kommen mußte: Beim Aufsetzen knickte das Bugrad weg, die Maschine sackte mit dem Cockpit vornüber ab und schlitterte über die Landebahn.   Nachdem das Flugzeug zum Stehen gekommen ist, begannen die Rettungskräfte mit der sofortigen Evakuierung der 169 Passagiere. Es gab keine Verletzten. Die Haupt-Runway blieb während der Bergung für mehrere Stunden gesperrt und sorgte so für zahlreiche Verspätungen im weiteren Flugbetrieb. Es sollte nicht die einzigste Notlandung an diesem Tag sein (Story folgt). weiter »

Touch Down auf afrikanisch

Eigentlich war Fred Taylor, der amerikanische NFL-Footballstar und Running Back der Jacksonville Jaguars auf Kulturtrip und der Suche nach seinen Wurzeln im Süden des Afrikanischen Kontinents. Seine Reise führte ihn und seine Begleiter Samari Rolle, Lito Sheppard und deren Ehefrauen nach Sambia, Simbabwe und Südafrika in verschiedene Großstädte wie Johannesburg und Kapstadt, als weiter »

Gear-Bump (… Story gesucht!)

Die Boeing 737 der Piedmont Airlines mit 106 Passagieren an Bord befand sich auf dem Flug von Washington nach Charlotte, als die Crew bei den Landungsvorbereitungen bemerkte das sich das linke Fahrwerk nicht ausfahren lies und feststeckte. Die Maschine wurde für die Notlandung nach Greensboro umgeleitet. Im ersten Landeanflug setzte der Pilot ein-/zweimal mit dem rechten Fahrwerk hart auf (sogenanntes ‘gear-bump’), um so das linke Fahrwerk loszurütteln was aber leider scheiterte. weiter »