"Fliegen ist nicht gefährlich, Abstürzen dagegen schon."
Unbekannt

Archive for the 'Gossip' Category

Einfach mal ‘Hallo’ sagen

Nachdem ein nervös wirkender Mann probiert hatte in das Cockpit eines Linienflugs der Spanair auf dem Weg von Gran Canaria nach Madrid einzudringen, entschied sich der Pilot vorsichtshalber zur Umkehr nach Gran Canaria.  Der etwa 40jährige Mann erhob sich knapp 35 Minuten nach dem Start aus seinem Sitz und machte sich auf dem Weg zum Cockpit – nach eigenen Aussagen um einfach mal “Hallo” zu sagen da auch er Pilot sei. weiter »

Tod im Flugzeug

Der Airbus A321 mit der Flugnummer NVR 164 befand sich auf seinem Flug von Las Palmas nach Stockholm ca. 70 Meilen vor Hannover als eine 72jährige Passagierin plötzlich und unerwartet mit einem Herzanfall in sich zusammensackte. Eine vom mitfliegendem Ehemann alarmierte Flugbegleiterin führte zusammen mit einer anderen Passagierin sofortige Reanimationsmaßnahmen durch. Die Maschine landete außerplanmäßig um 18.05 Uhr in Hannover, hinzugerufene Rettungskräfte konnten trotz weiter durchgeführter Wiederbelebungsmaßnahmen nicht verhindern, das die Frau noch im Flugzeug verstarb. Die Kriminalpolizei schließt ein Fremdverschulden aus. Der Ehemann setzte zusammen mit den anderen Passagieren den Flug um 20.35 Uhr nach Stockholm fort … weiter »

Geldtransport geplündert

Plünderer stahlen umgerechnet rund zwei Millionen Euro aus einem in der Nähe von Salvador abgestürzten zweimotorigen Flugzeug. Mehrere Banken hatten die Maschine gechartert, um das Geld von Petrolina nach Salvador zu transportieren, jedoch verschwand das Flugzeug knapp 15 Minuten vor Erreichen des Zielflughafens von den Radarschirmen. Augenzeugen berichteten das der Pilot in niedriger Höhe über ihnen kreiste und die Maschine dann zu Boden ging. Alle vier Insassen verloren bei dem Absturz ihr Leben. weiter »

Betrunken zum Dienst

Ein Pilot der American Airlines trat nach einem durchzechten Abend in einem britischem Pub betrunken zum Dienst an. Da er bei der Sicherheitskontrolle seinen Pass nicht finden konnte und auch auffällig nach Alkohol roch, nahmen ihn die Sicherheitsbeamten in Gewahrsam. Ganze 1,3 Promille Restalkohol wurden in seinem Blut gemessen, nichtsdestotrotz fühlte sich der Pilot in der Lage das mit 181 Passagieren besetzte Fugzeug von Manchester nach Chicago zu fliegen.  Den Piloten erwartet nun in Manchester eine Anklage – der Flug fand ohne ihn statt.

Pilot beschimpft Passagiere

Flug 1190 von Las Vegas nach Detroit war bereit zum Abheben, alle 180 Passagiere waren bereits an Bord. Jedoch brachte eine Handy-Telefonat den Piloten der Northwest Airlines derart in Rage, das er anfing während des Telefonats laut zu fluchen. Die ‘Fuck’-Wörter gelten im prüden Amerika als “animated language” und sind im offiziellen Sprachgebrauch eher verpönt. Von den Passagieren darauf angesprochen, reagierte der Pilot mit Beschimpfungen seiner Fluggäste und verschwand dann irgendwann laut fluchend auf die Flugzeugtoilette. Anstatt sich dort zu beruhigen, konnten die Passagiere seinen Wutausbruch weiter verfolgen. weiter »

Mäusejagd

Ein eingeschleuster blinder Passagier in Form einer kleinen Maus, sorgte für eine vierstündige Startverzögerung einer Boeing 777 der Vietnam Airlines auf dem Weg nach Tokyo. Wie der kleine Nager an Bord der Maschine gelangte ist nicht geklärt – vermutlich wurde er von einem Passagier in der Hosentasche an Bord geschmuggelt.  Nachdem Fluggäste beim Verlassen des aus Danang kommenden Fliegers die Flugcrew auf den blinden Passagier aufmerksam machten, wurde eine umfassende Suchaktion eingeleitet, da das Tier eine nicht unerhebliche Gefahr für das Flugzeug darstellte. Nach über vier Stunden Suche wurde die Maus von einer Stewardess in der Bordküche entdeckt und eingefangen. weiter »

Rendevouz mit einer Leiche

Ein Flug in der 1. Klasse wird in der Regel verbunden mit erstklassigem Service, viel Beinfreiheit und High-Tech Multimedia Unterhaltungsprogramm. Geschäftsmann Paul Trinder, seineszeichen Vielflieger, zahlte für diesen Luxus auf dem British Airways Flug von Neu Dehli nach London knapp 4500 Euro. Ein tragischer Zwischenfall in der Economy-Class sorgte allerdings dafür, das der Flug des Herrn Trinder zu einem Horrortrip wurde … weiter »

Betrunken?

Manchmal ist es anders als es scheint: Sicherheitskräfte am Flughafen Heathrow bemerkten bei einem 47 jährigem Berufspiloten der Virgin Airlines Alkoholgeruch im Atem und alarmierten die Polizei. Diese war schnell zur Stelle und führten den Piloten nach einem Atemschnelltest – durchgeführt im Cockpit des Airbus A340 – in Handschellen und zum Entsetzen der 300 Passagiere von Bord. weiter »

Verflucht II

Wer nach dem ersten Teil dieser Geschichte noch nicht daran glaubte das mit der auf dem Namen “Sunderban” getauften Boeing 747-400 der Fluggesellschaft Air India schlechtes Karma mitfliegt, wird spätestens mit dieser Story eines Besseren belehrt: Knapp eine Woche nach dem ersten Horrorflug, kam es wieder zu Zwischenfällen – diesmal der menschlichen Art. weiter »

Guck’ mal wer da landet …

John Travolta, bekannt aus Filmen wie Pulp Fiction und Grease, ist ein begeisterter Pilot und Besitzer von insgesamt fünf Flugzeugen. Sein Haus in Ocala hat eine eigene Start- und Landebahn und zu seiner Flugzeugflotte gehört unter anderem eine Boeing 707. Während seiner Promotion Tour in Deutschland für seinen neuen Film “Born to be wild – saumäßig unterwegs” kam es mit dieser Maschine auf dem Rückflug von München aus nach New York zu einem ernsten Zwischenfall … weiter »