"Fliegen ist nicht gefährlich, Abstürzen dagegen schon."
Unbekannt

Orkantief Emma

Die Passagiere von Lufthansa Flug LH 044 sind während des Orkantiefs Emma nur knapp einer Katastrophe entkommen: Mitten im Landevorgang das Airbus A320 mit 132 Passagieren an Bord erfaßte eine heftige Windböe die Maschine und drückte den Airbus zur Seite weg, dabei touchierte die linke Tragfläche die Landebahn. Die Piloten taten das einzig richtige in dieser Situation: Durchstarten und den Airbus wieder in die Luft bringen. Einem Hobbyfilmer gelangen spektakuläre Aufnahmen. weiter »

Geisterflüge

Im März 2007 sorgte folgende Meldung für Aufregung: British Mediterranean Airways fliegt vom walisischen Cardiff sechs mal in der Woche nach London Heathrow , allerdings handelt es sich dabei nicht um reguläre Linienflüge. Die 124 Sitzplätze des A320 bleiben unbesetzt, ein Ticketverkauf findet nicht statt und auch auf den Anzeigetafeln vom Flughafen in Heathrow wird dieser Flug nicht aufgeführt. Klingt nicht nur im Zuge der aktuellen Debatten um den Klimawandel obstrus? weiter »

DVD: Lufthansa A320 Airbus

Lufthansa A320 Airbus

Cockpitaufnahmen und Arbeitsalltag einer A320 Crew. Captain Becker und der 1. Offizier Barbara Paul berichten im Detail über ihre Arbeit im Cockpit – ganze fünf Tage Flug durch ganz Europa werden auf dieser DVD dokumentiert, darunter Starts und Landung in Frankfurt, Lissabon, Milano, Brüssel, Wien, London, München, Dresden,  Barcelona und Paris.

Plötzliche Rauchentwicklung

Großer Schreck für die 170 Insassen eines Airbus A320 auf dem Weg von Tel Aviv nach Berlin Schönefeld: Kurz vor Erreichen des Zielflughafens breitete sich Rauch in der Kabine aus und veranlaßte den Piloten den Notfall auszurufen. Bei der Landung der israelischen Israir Maschine in Schönefeld stand die Flughafenfeuerwehr bereits bereit, alle Passagiere und Besatzungsmitglieder verließen das Flugzeug über die Notrutschen. Die Ursache für die Rauchentwicklung wurde schnell ausgemacht: Öldämpfe gelangten vom Triebwerk aus über die Klimaanlage in die Kabine. Laut BFU (Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung) ist dies nichts ungewöhnliches und da kein Feuer ausgebrochen war, wurden auch keine weiteren Untersuchungen durchgeführt.