"Luftpiraten sind Passagiere, die Flugzeuge erst unterwegs chartern."
Danny Kaye

Sprachprobleme

Laut einer Erhebung der zivilen chinesischen Luftfahrtbehörde CAAC haben – gemessen an internationalen Luftfahrtstandards – knapp 90% der chinesischen Piloten keine ausreichenden Englischkenntnisse und das wird zu einer wachsenden Bedrohung. Einen Englischtest der ICAO (international Aviation Organisation) welcher Fachtermini, Codes und international gebräuchliche Abkürzungen abfragt, wurde von nur 651 der insgesamt 8000 Piloten bestanden bzw. überhaupt absolviert. Ab 2008 wird dieser Test zur Pflicht für Piloten, die am international Flugverkehr teilnehmen wollen. Man kann gespannt sein, was das für Auswirkungen haben wird. weiter »

Auf die Nase gelegt

Großer Schreck für die 168 Passagiere einer Air China Boeing 767-200 auf dem Flughafen von Peking: Die Maschine rollte bereits zu der zugewiesenen Startbahn, als kurz nach dem Verlassen der Parkposition plötzlich das Bugrad einklappte und so dafür sorgte, das sich die 767 auf die Nase legte.  Vier der 16 Besatzungsmitglieder erlitten bei diesem Unfall leichte Verletzungen. Warum das Bugrad plötzlich in den Rumpf klappt, ist nicht bekannt – eine Untersuchung wurde, wie üblich bei solchen Vorfällen, eingeleitet. Die Passagiere auf dem Weg nach Dubai konnte nach knapp vier Stunden ihren Flug mit einer Ersatzmaschine fortsetzen. weiter »