"Die Raupe, die vom Fliegen weiß, ist noch kein Schmetterling."
Henning Sabo

In den Tod gerutscht

Starker Regen und eine nasse Landebahn sorgten für das größte Flugzeugunglück in der Geschichte Brasiliens. Die Piloten des Airbus A320 der TAM Airlines schafften es nicht die Maschine auf der sehr kurzen Landebahn des Flughafen Congonhas von Sao Paolo zum Stehen zu bringen und versuchten laut Augenzeugen in letzter Sekunde durchzustarten. Aber sie gewannen nicht mehr schnell genug an Höhe – die Maschine schoß über die Landebahn hinaus, überquerte eine Autobahn und raste in ein Frachtlager das direkt an ein Treibstoffdepot grenzte. Die Maschine bohrte sich bis zum Heck in die Gebäude und explodierte zusammen mit den Treibstfoffdepots in einem Flammenball – es gilt als sicher das es keine Überlebenden gab. Die genaue Opferzahl ist zur Zeit nicht bekannt, da es keine genauen Angaben darüber gibt, wieviel Menschen sich zusätzlich in den Gebäuden aufgehalten haben. Glück im Unglück hatten einige der Autofahrer die in der RushHour im Stau auf der Autobahn standen – durch das Durchstart-Manöver überflog die Maschine den Stau. weiter »

Segelfliegen mit dem Airbus

Diese Nacht haben sich die 293 Passagiere des Transatlantikfluges von Toronto nach Lissabon sicher anders vorgestellt. Der mit gut 48 Tonnen Kerosin in Canada gestartete Airbus A330 der Air Transat verlor durch einen Leck an den zuvor reparierten Triebwerken so dermaßen viel Flugsaft, daß die Crew nach der hälfte der Flugzeit in 12 Kilometern Höhe feststellen musste: “Tank leer – Flughafen weit weg”. weiter »