"Du hast nie zu viel Sprit, außer wenn du brennst."
Unbekannt

Sicherheitslandung in Krakau

Der Pilot der Fokker 100 eines Austrian Airlines Flugs (respektive Austrian Arrows betrieben von Tyrolean, einer Tochtergesellschaft von AUA) auf dem Weg von Helsinki nach Wien entschied sich nach Problemen mit einem Triebwerk für eine Sicherheitslandung auf dem Krakauer Flughafen Balice. Nachdem die Crew ungewöhnliche Temperaturwerte in einem Triebwerk festgestellt hatten, nahmen sie Kontakt zur polnischen Flugsicherung auf und unterbrachen den Flug. Die Fokker 100 landete sicher auf dem Flughafen und alle Passagiere konnten ihre Reise nach Wien mit dem nächsten planmäßigen Flug fortsetzen.

Fehlalarm

Kurz nach dem Start der Boeing 767 der Austrian Airlines (AUA) vom John F. Kennedy Flughafen in New York schlug ein Rauchmelder im Cockpit der Maschine Alarm. Die Piloten der 767 entschieden sich zur sofortigen Umkehr obwohl sie den Alarm nicht nachvollziehen konnten. Ein Fehlalarm wie sich bei einer anschließenden technischen Überprüfung herausstellte – die Maschine konnte ihren Flug nach Wien fortsetzen. weiter »