"Fliegen ist gar nicht so schwierig, wie man denkt. Man muß sich nur auf den Boden schmeißen und vergessen aufzuschlagen."
Arthur Dent

Schwerer Treffer

Eine Frachtmaschine vom Typ Boeing 737-300 der TNT Airlines war auf dem von Liége nach East Midlands und erreichte den dortigen Flughafen zu einer denkbar ungünstigen Zeit: Zunehmend schlechtes Wetter sorgte für immer schlechter werdende Landebedingungen. Nach insgesamt 30 Minuten in der Warteschleife entschloß man sich dann zur Landung. Eine Meile vor der Landebahn fiel der Autopilot kurzzeitig aus und obwohl die Piloten schnell reagierten, konnten sie nicht verhindern das die Maschine vom Kurs abkam. Mit einer zu hohen Sinkrate und abseits der Landebahn entschlossen sie sich durchzustarten. weiter »

Notlandung in Sibirien

Nach einem Versagen der Bordelektronik mußte eine Boeing 737-300 der russischen Fluggesellschaft KrasAir im sibirischen Omsk notlanden. Bei der Notlandung der aus Tomsk stammenden Maschine, gab es keine Verletzten unter den 108 Passagieren. Die Ursache für den Ausfall der Bordelektronik ist leider nicht bekannt. weiter »

Starker Wind von oben

Eine Boeing 737-300 des indonesischen Billigfliegers Adam Air zerbrach mittig bei der Landung auf dem Juanda Airport von Java, aufgrund einer außergewöhnlich harten Landung des Piloten.  Alle 148 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon, ob es für diese Landung den üblichen Applaus gab ist leider nicht bekannt.   Da dies nicht der erste Zwischenfall bei Adam Air war, verhängte das indonesische Transportministerium einen sofortigen Flugstopp für alle sieben Maschinen der Airline. weiter »