"Derjenige, der fliegen lernen will, muss erst mal lernen, auf beiden Beinen zu stehen. Man kann nicht mit dem Fliegen anfangen."
Friedrich Nietzsche

Kai Tak: Landung bei Seitenwind

Seitenwinde / Crosswinds sorgen immer wieder für spektakuläre Aufnahmen. Als ob der schwierige Anflug auf Kai Tak nicht schon ausreichen sollte, kamen hier immer wieder unberechenbare Seitenwinde als Schwierigkeitsfaktor hinzu.  Schon im Anflug dieser Boeing 747 der Japan Airlines sieht man den Versatz der Maschine. Nachdem die Piloten den optimalen Aufsetzpunkt aufgrund der widrigen Umstände bereits überfolgen haben, wird die Boeing nochmals von Seitenwinden erfaßt … weiter »

Cockpit Video Quantas 747: Landung in Honolulu

Ein weiteres Cockpit Video: Diesmal die Landung einer Boeing 747 der Quantas in Honolulu, gefilmt vom Backseat aus dem Cockpit. weiter »

Cockpit Video Boeing 747: Landung in St. Maarten

Wer die spektakulären Videos von Landungen großer Passagiermaschinen auf St. Maarten / St. Martin noch nicht kennt, sollte sich diese unbedingt vorab hier, hier und hier ansehen. Denn: Im Gegensatz dazu ist die Aufnahme der Landung aus dem Cockpit einer Boeing 747 zwar unglaublich schön aber gleichzeitig völlig unspektakulär … weiter »

Cockpit Video Boeing 747: Landung in Kai Tak

Wir hatten schon lange keinen Artikel mehr über Kai Tak, daher kommt hier nun ein weiteres Schmankerl: IGS 13 Landung einer Boeing 747 bei schlechter Sicht und Regen, gefilmt direkt aus dem Cockpit über die Schultern der Piloten hinweg … weiter »

Tödliche Reise (2)

Es wird nicht die letzte tödliche Reise gewesen sein, die ein verzweifelter Mensch unternimmt um aus seinem Heimatland zu flüchten. Auch diesmal trieb die Verzweiflung einen Mann dazu, sich in einem Fahrwerksschacht einer Boeing 747 zu verstecken und so die aussichtslose Reise anzutreten.  12 Stunden dauerte der United Airlines Flug von Shanghai nach San Francisco und am Ende wurde der ca. 50 jährige Mann chinesischer Abstammung während einer Inspektion auf dem Flughafen von San Francisco im Fahrwerksschacht tot aufgefunden. Er war eingewicklt in diversen Lagen Kleidungsstücke und somit kann man davon ausgehen, das er sich der Gefahr einer solchen Reise durchaus bewußt war. In Reiseflughöhe gibt es keine Luft zu atmen und es herrschen 40 Grad minus – keine Chance für jemanden außerhalb der Kabine dies zu überleben.

Leichte Turbulenzen, vier Verletzte

Eine Boeing 747 der Lufthansa ist auf dem Weg von Singapur nach Frankfurt über dem Golf von Bengalen in leichte Turbulenzen geraten. Vier Passagiere wurden dabei leicht verletzt und trugen in der Mehrzahl Schürfwunden und Prellungen an den Beinen davon, die restlichen 316 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon. Alle vier Verletzten waren nicht angeschnallt, ein Passagier befand sich gerade auf der Toilette als die Maschine in die unruhigen Luftströmungen geriet. Ein mitfliegender Arzt leistete Erste Hilfe, nach der Ankunft in Fankfurt wurden die Verletzten vorsorglich in der Frankfurter Flughafenklinik untersucht.  An Bord von Lufthansa Flügen gilt seit Anfang des Jahres beim Sitzen Anschnallpflicht. weiter »

Tödliche Ungeduld

Ungeduld führte zu dem bis dato schwersten Flugzeugunglück in der Geschichte der Luftfahrt, als zwei Boeing 747 im Jahre 1977 auf der Ferieninsel Teneriffa kollidierten. Beide Jumbos befanden sich eigentlich auf dem Weg zur Nachbarinsel Gran Canaria: KLM Flug 4805 (Taufname ‘Rijn’) aus Amsterdam kommend mit niederländischen Urlaubern an Bord und Pan-Am Flug 1736 (‘Clipper Victor’) aus New York kommend, mit Urlaubern aus Kalifornien die sich auf dem Weg zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt befanden. Aufgrund eines Bombenanschlags am Flughafen Las Palmas werden aus Sicherheitsgründen sämtliche Flüge zum kleineren Flughafen Los Rodeos auf Teneriffa umgeleitet. Beide Maschinen landen in einem Abstand von knapp 30 Minuten bei – zu diesem Zeitpunkt noch – sonnigem Wetter. weiter »

Air India Flug 182

Am 23. Juni 1985 explodiert an Bord von Flug 182 der Air India auf dem Weg von Montreal nach London eine Kofferbombe. Plaziert von radikalen Sikh der Babbar Khalsa Bewegung zerreißt die Bombe die Boeing 747 nahe der irischen Küste bei Bantry in 9500 Metern Höhe, alle 329 Insassen – darunter auch 82 Kinder – kommen dabei ums Leben. Bis zu den Anschlägen vom 11. September galt dieser Anschlag als der größte terroristische Anschlag in der zivilen Luftfahrt. weiter »

Fakt: Kerosinverbrauch einer Boeing 747

Eine Boeing 747 verbrennt 1 Gallone (= 3.79 Liter) Kerosin pro Sekunde.  Umgerechnet sind das ca. 227 Liter pro Minute, 13620 Liter pro Stunde.

Triebwerksausfall nach Flammenschlag

Ein Triebwerksausfall direkt nach dem Start veranlaßte den Piloten einer Boeing 747 der United Airlines auf dem Weg nach Peking zur Umkehr zum Flughafen Washington / Dulles. Laut Augenzeugen gab es vor dem Ausfall einen deutlichen Flammenschlag im Triebwerk. Wie üblich in solchen Situationen mußte der Pilot vor der Notlandung seinen Treibstoff ablassen, um so das Risiko eines Feuers bei einer nicht planmäßig verlaufenden Landung zu minimieren. So wurde dann über Dulles kreisend knapp 160.000 Liter Kerosin, ausreichend für einen 13 Stunden Flug, abgelassen. Bei der anschließenden Notlandung gab es keine weiteren Zwischenfälle, der Pilot des United Flug 897 mit 330 Passagieren an Bord landete die Maschine sicher mit den verbleibenden drei Triebwerken.