"Wer Unheil ausbrütet, wird es auch fliegen lassen."
Wilhelm Raabe

Fahrwerk knickt ein

Ende 2007 kämpfte die Fluggesellschaft mit einer Folge von Unfällen mit ihren Maschinen vom Typ De Havilland Q400 (auch Dash 8 genannt): Die Unglücksserie startete Flug SK1209 auf dem Weg von Kopenhagen nach Aalborg. Nur Sekunden nach der Landung knickte das rechte Fahrwerk weg und die Maschine rutschte auf der Tragfläche über die Landebahn. Das rechte Triebwerk fing dabei Feuer und Augenzeugenberichten zufolge bohrte sich ein Propeller des Triebwerks in die Flugzeugkabine. weiter »

Tödliche Reise (2)

Es wird nicht die letzte tödliche Reise gewesen sein, die ein verzweifelter Mensch unternimmt um aus seinem Heimatland zu flüchten. Auch diesmal trieb die Verzweiflung einen Mann dazu, sich in einem Fahrwerksschacht einer Boeing 747 zu verstecken und so die aussichtslose Reise anzutreten.  12 Stunden dauerte der United Airlines Flug von Shanghai nach San Francisco und am Ende wurde der ca. 50 jährige Mann chinesischer Abstammung während einer Inspektion auf dem Flughafen von San Francisco im Fahrwerksschacht tot aufgefunden. Er war eingewicklt in diversen Lagen Kleidungsstücke und somit kann man davon ausgehen, das er sich der Gefahr einer solchen Reise durchaus bewußt war. In Reiseflughöhe gibt es keine Luft zu atmen und es herrschen 40 Grad minus – keine Chance für jemanden außerhalb der Kabine dies zu überleben.

Fahrwerk eingefahren

Was genau die Ursache für folgenden Flugunfall war, ist nicht bekannt. Entweder wähnte sich der russische Pilot einer Mig-29 bereits in der Luft oder es lag ein technisches Versagen vor: Während des Startvorgangs und vor dem Erreichen einer positiven Steigrate, wurde das Fahrwerk des Kampfflugzeugs eingefahren. Als Resultat schlitterte die Mig-29 auf dem Bauch funkensprühend über die Startbahn, der Pilot blieb unverletzt. Hier das Video … weiter »

Tödliche Reise

Für einen blinden Passagier der sich im rechten Fahrwerk einer Boeing 747-400 versteckt hatte, endete der Flug tödlich. Die British Airways Maschine befand sich auf dem Weg von London nach Los Angeles und der junge Mann versuchte offenbar illegal in die USA einzureisen. Der Pilot entdeckte die Leiche des Mannes nach der Landung auf dem Flughafen von LA. weiter »

Gear-Bump (… Story gesucht!)

Die Boeing 737 der Piedmont Airlines mit 106 Passagieren an Bord befand sich auf dem Flug von Washington nach Charlotte, als die Crew bei den Landungsvorbereitungen bemerkte das sich das linke Fahrwerk nicht ausfahren lies und feststeckte. Die Maschine wurde für die Notlandung nach Greensboro umgeleitet. Im ersten Landeanflug setzte der Pilot ein-/zweimal mit dem rechten Fahrwerk hart auf (sogenanntes ‘gear-bump’), um so das linke Fahrwerk loszurütteln was aber leider scheiterte. weiter »