"Luftpiraten sind Passagiere, die Flugzeuge erst unterwegs chartern."
Danny Kaye

Triebwerksversagen nach Start

Der Verlust eines Triebwerks kurz nach dem Start, gehört zu den gefährlichsten Szenarien die in dieser Flugphase auftreten können. Diesmal traf es eine de Havilland DHC-5 Buffalo (Registriernummer 5Y-SRK) die im Auftrag des Internationalen Roten Kreuz unterwegs war und 20 Fässer a 200 Liter Kerosin von Nairobi nach Somalia transportieren sollte … weiter »

Laufbahn einer DC-4

Über einen Unfallbericht vom 29.12.2006 bin ich auf die Geschichte dieser DC-4 (Registriernummer C-GPSH) gestoßen und finde diese fast noch spannender als den Unfall selbst. Der Unfall an dem besagten Tag ist schnell erzählt: Zuletzt für Buffalo Airways im Dienst, transportierte die Maschine 9000 Liter Diesel für die Jericho Diamantenmine zum Carat Lake. Während des Ausrollens nach der Landung rollte die Maschine über die Landebahn hinaus, worauf das Bugrad an einer Eindämmung wegknickte. Das Cockpit sackte zu Boden und durch den heftigen Schlag rissen die am Boden festgenieteten Tanks los. Diesel in nicht bekannter Menge trat aus, entzündete sich aber glücklicherweise nicht. Die Besatzungsmitglieder konnten die stark beschädigte DC-4 unverletzt verlassen. weiter »

Feuer an Bord

Dramatische Landung einer UPS DC-8 (Registriernummer N748UP) in Philadelphia: Während des Landeanflugs von Flug 1307 auf die Landebahn 27R des Flughafens, meldete die Crew einen Notfall – Rauch breitete sich in der DC-8 aus und auch die Rauchwarnmelder im Cockpit schlugen Alarm. Der Tower informierte umgehend die Flughafenfeuerwehr, welche ausrückte um die Maschine nach der Landung in Empfang zu nehmen. weiter »

Raketenbeschuss auf Frachtflugzeug? (2)

14 Tage nachdem die Trans Avia Export Airline eine Iljushin IL76TD beim Anflug auf Mogadischu verloren hatte, sendete die Airline eine weitere Iljushin IL76D (Registriernummer EW-78849) die neben Hilfsgütern für die somalische Bevölkerung auch ein Inspektionsteam an Bord hatte. Es sollte ermittelt werden, ob die ausgebrannte Maschine wieder hergerichtet werden kann oder ausgeschlachtet wird. Kurz nach dem Start auf dem Weg zurück, meldete der Pilot ein Problem mit Triebwerk Nr. 2 … weiter »

Raketenbeschuss auf Frachtflugzeug (1)

Somalia, ein von Bürgerkriegen zerrüttetes Land, ist für Piloten ein gefährliches Pflaster: Diesmal traf es eine Iljushin IL76TD der Trans Avia Export Airline, die während des Landeanflugs auf den Flughafen von Mogadischu von einem Boot vor der Küste Somalias mit einer Rakete beschossen wurde. weiter »

Treffen in der Luft

Die Crews der beiden Air Cargo Carriers Shorts 360 Frachtflugzeuge beschloßen sich nach der anstehenden Wartung und der dabei stattfindenden Installation von Zusatztanks in der Luft zu treffen, um sich gegenseitig zu photographieren und um Videos zu drehen. Vermutlich ahnte keiner der Beteiligten, das das Wort ‘treffen’ in diesem Zusammenhang wörtlich zu nehmen war … weiter »

Raketenangriff auf DHL Frachtflugzeug

Aufgrund der diffusen Situation im Irak möchte ich keine Aussage treffen, wer diese Boden-Luft-Rakete abgeschossen hat. Fest steht: Ein Airbus A300-B4 Frachter der DHL wurde kurz nach dem Start vom Flughafen in Bagdad von einer Boden-Luft-Rakete an der linken Tragfläche getroffen. Die Tragfläche und das Triebwerk wurden dabei schwer beschädigt, alle drei Hydrauliksysteme versagten und die Maschine war somit eigentlich nicht mehr zu steuern. Die dreiköpfige Crew schaffte es jedoch mit Hilfe der verbleibenden Triebwerke den Airbus zu steuern und konnten so knapp 25 Minuten später sicher zum Flughafen von Bagdad zurückzukehren. weiter »

Schubumkehr verloren

Der Pilot einer Frachtmaschine vom Typ Boeing 747 bemerkte bei der Landung in Frankfurt am Main nur einen kleinen Ruck, als er die Schubumkehr für den Bremsvorgang aktivierte. Glücklicherweise beobachtete ein Fluglotse die Landung und konnte so mitansehen wie sich die Einrichtung für die Schubumkehr des linken inneren Triebwerks löste, gegen die Tragfläche prallte und dabei Teile der Tragfläche schwer beschädigte.  Die Maschine konnte ungeachtet des Schadens sicher bremsen. Für die Aufräumarbeiten wurde die komplette Südbahn des Flughafen Frankfurt am Main gesperrt.
weiter »

Frachtflugzeug im Iraq verunglückt

Ein Frachtflugzeug des Typs Typs Antonow AN-26 mit 32 Personen an Bord verunglückte in der Nähe von Balad beim Landeanflug auf den US-Luftwaffenstützpunkt Al-Bakr. Es war bereits der zweite Landeversuch des Piloten, der offenbar bei dichtem Nebel mit starken Sichtproblemen zu kämpfen hatte. Die in Moldavien registrierte Antonow zerschellte 200m vor der Landebahn. weiter »