"Fliegen ist gar nicht so schwierig, wie man denkt. Man muß sich nur auf den Boden schmeißen und vergessen aufzuschlagen."
Arthur Dent

American Airlines Flug 1572

Die Landebedingungen bei der Landung der American Airlines McDonnell Douglas MD-83 (Registriernummer N566AA) von Chicago nach Hartford waren denkbar ungünstig: Sehr schlechtes Wetter mit Gewitter, starken Turbulenzen und heftigen Seitenwinden sorgten für sehr schwierige Anflugbedingungen. Der Co-Pilot fragte noch kurz vor der Landung via ATIS (einem Informationssystem für den Flugverkehr an den Verkehrsflughäfen) die korrekte Einstellung des Höhenmessers ab, stellte dann aber aus nicht näher bekannten Gründen einen Wert ein, der leicht von der Vorgabe abwich. Kurz nach dem eingeleiteten Landeanflug bekamen die Piloten die Meldung, das aufgrund eines vom Sturm eingedrückten Fenster der Kontrolltower kurzzeitig geschlossen wird, aber ein Lotse zurückbleibt um die Piloten während der Landung zu unterstützen. Etwa zu diesem Zeitpunkt bemerkte die Crew, das der Autopilot aufgrund der widrigen Umstände Probleme hatte, die Höhe und Flugrichtung zu halten – unternahmen aber nichts. weiter »

Mit Gefühl

Wieder einmal sorgte ein defektes Bugrad für Aufregung bei Pilot und Passagieren: Noch in der Luft bemerkte die Crew der MD-83 der Fluggesellschaft Allegiant Air einen Defekt im Bugfahrwerk. Während der gesamte Luftverkehr umgeleitet wurde, kreiste der Pilot knapp eine Stunde über dem Flughafen von Orlando um soviel Sprit wie möglich zu verbrauchen. weiter »