"Wer Unheil ausbrütet, wird es auch fliegen lassen."
Wilhelm Raabe

Verwirrte Entführung

Ein laut Medienberichten vorbestrafter und geistig verwirrter Mann hatte am Nachmittag eine Boeing 737-800 der Pegasus Airlines in seine Gewalt gebracht. Die Maschine befand sich auf einem Inlandsflug auf dem Weg von Diyarbakir nach Istanbul, als der 39jährige erfolglos versuchte in das Cockpit einzudringen. Anschließend drohte er eine Bombe auszulösen und verlangte von den Piloten in Ankara zu landen. Noch während des Landeanflugs änderte er jedoch seine Meinung und wollte nun in den Iran geflogen werden, was von den Piloten jedoch ignoriert wurde.  Nach der Landung in Ankara griffen Spezialteams der Polizei ein und stürmten das Flugzeug, der Entführer ergab sich ohne Widerstand zu leisten. Bei der anschließenden Durchsuchung des Flugzeugs wurde keine Waffen und auch keine Bombe gefunden.  Alle 180 Menschen an Bord kamen mit dem Schrecken davon. weiter »

Doppelter Reifenplatzer

Bei der Landung einer Boeing 737 der Pegasus Airlines auf dem Blue Danube Flughafen in Linz / Österreich sorgte ein doppelter Reifenplatzer des Bugrads für Aufregung im Tower – ja das ist kein Schreibfehler, der Pilot hatte davon offenbar nichts bemerkt: Noch während des Ausrollens wurde der Pilot vom Tower über das Problem informiert und erhielt die Anweisung die Maschine auf dem Rollweg neben der Landebahn anzuhalten. Während die vergnügten Urlauber noch kurz nach dem Aufsetzen mit Applaus für Stimmung sorgten, kam Sekunden später die Ernüchterung als die Maschine scharf abbremste und sich die Kabine mit dem Geruch von verbranntem Gummi füllte. Alle 156 Passagiere und die sechs Crewmitgliedern konnten die Boeing 737 ohne Verletzungen verlassen. weiter »