"Ein guter Flieger hat gleich viele Starts wie Landungen."
Unbekannt

Skurile Pilotendurchsagen (2)

Und weiter geht es mit den skurilen Pilotendurchsagen. Manche Piloten können besser fliegen als fahren, andere bewegen sich in Comic-Welten und alle haben eins gemeinsam: Einen schönen schwarzen Humor. Hier geht es zum Artikel!

Skurile Pilotendurchsagen

Für Flugängstler der Supergau, für Vielflieger humoristisches Beiwerk: SPON hat die skurilsten Pilotendurchsagen seiner Leser gesammelt und in einer kleinen Auswahl veröffentlicht. Hier geht es zum Artikel.
Selbst mal so einen Spruch erlebt? Dann bitte als Kommentar zu diesem Artikel verewigen.

Bruchlandung nach Schubproblem

Große Herausforderung für die Crew der Boeing 777 der British Airways beim Landeanflug auf Heathrow: Flug BA038 befand sich im ILS Landeanflug als 3,2 km vor der Landbahn in gerade einmal 138m Höhe die Turbinen nicht mehr auf Schuberhöhung des Autopiloten reagierten. Die sogenannte Airspeed der Boeing war inzwischen zu niedrig, somit verlor die Maschine zu schnell an Höhe und verließ den idealen Anflugweg. Die Piloten versuchten noch manuell die Leistung der Triebwerke zu erhöhen, jedoch ohne Erfolg. Co-Pilot John Coward der in diesem Moment die Kontrolle über das Flugzeug hatte, spürte bereits wie der Steuerknüppel anfing zu virbrieren – ein sicheres Zeichen dafür das die Boeing kurz vor dem Absturz durch Abriß der Luftströmung stand – und er tat das einzig Richtige … weiter »

“Es handelt sich nur um ein Sicherheitsproblem”

Das war die Aussage des Flugkapitäns eines spanischen Billigfliegers der Vueling Airlines auf dem Weg von Lissabon nach Madrid kurz vor dem Start.  Auslöser für diese wenig beruhigende Nachricht über den Bordfunk war eine defekte Fronttür. Den erstaunten Passagieren wurde dann auch sofort klar, warum 29 der 32 Sitzreihen komplett gesperrt waren und sie auf den Sitzen der verbleibenden drei Reihen Platz nehmen mußten.  Laut Fluggesellschaft eine normale Maßnahme bei dieser Art von Problem.  Ein mitreisender Journalist der Zeitung “El Mundo” berichtet anschließend, das einige der Fluggäste nach dieser Meldung zusehend nervös wurden … weiter »

Andere Länder, andere Sitten (2)

Vermutlich ist es besser, wenn man als VIP-Gast in einer Cessna 550 Citation II nicht genau weiß was im Cockpit vor sich geht … oder fliegen die dänischen Piloten immer nackt?

Pilot zu müde

Kurz vor dem regulären Abflug um zwei Uhr morgens wurden die Passagiere des British-Airways Flugs von Neu-Delhi nach London in der Wartehalle darüber informiert, das dieser Linienflug nicht stattfinden wird. Grund: Pilot und Kabinencrew waren zu müde. Während des 24h stündigen Zwischenstopps in Neu Delhi, war es in dem Hotel der Flugcrew so laut, das an Entspannung und Schlaf nicht zu denken war.  Sicherlich ein sehr verantwortungsvolles Denken – auch abgesichert durch die Richtlinien von British-Airways – aber mit einem leicht chaotischem Nebeneffekt für die Passagiere: Während der knapp 13 stündigen Zwangspause, wurden die Passagiere auf Ersatzhotels umgebucht, jedoch standen nicht genug Einzelzimmer zur Verfügung und so mußten sich völlig fremde Menschen ein Doppelzimmer respektive Doppelbett teilen. weiter »

Einfach mal ‘Hallo’ sagen

Nachdem ein nervös wirkender Mann probiert hatte in das Cockpit eines Linienflugs der Spanair auf dem Weg von Gran Canaria nach Madrid einzudringen, entschied sich der Pilot vorsichtshalber zur Umkehr nach Gran Canaria.  Der etwa 40jährige Mann erhob sich knapp 35 Minuten nach dem Start aus seinem Sitz und machte sich auf dem Weg zum Cockpit – nach eigenen Aussagen um einfach mal “Hallo” zu sagen da auch er Pilot sei. weiter »

“Ich kapituliere”

“Fliegen Sie nicht mit diesem Flugzeug. Dieses ist nicht sicher. Fliegen Sie nicht mit Onur Air.” – Dies verkündete allen Ernstes ein Pilot eines Airbus A321 von Onur Air den überraschten 180 Passagieren und verlies anschließend das Flugzeug.  weiter »